T-Mobile trat im Oktober 1999 in den kroatischen Markt ein, als DT zunächst eine 35-prozentige Beteiligung an der Hrvatski telekom einschließlich seines Mobilfunkanbieters Cronet erwarb. Zwei Jahre später unterzeichnete DT eine Vereinbarung mit der kroatischen Regierung, um die zusätzlichen 16 Prozent zu erwerben, die für eine Mehrheitsbeteiligung benötigt werden. Im Januar 2003 hat die Hrvatski Telekom alle ihre mobilen Aktivitäten unter einer einzigen Marke HTmobile zusammengebaut. Schließlich wurde HTmobile im Oktober 2004 zu T-Mobile Hrvatska oder T-Mobile Croatia und schloss sich damit auch namentlich der globalen T-Mobile-Familie an. [Zitat erforderlich] Seit dem 1. Januar 2010 fusionierten Hrvatski Telekom und T-Mobile Croatia unter dem Namen Hrvatski Telekom zu einem Unternehmen auf dem kroatischen Markt. Die Marke T-Mobile blieb im Geschäftsbereich Mobile-Business und T-Com im Fixed-Business-Bereich bis 2013 aktiv, bis sie durch die Einheitliche Marke “Hrvatski Telekom” ersetzt wurden. Der durchschnittliche monatliche Umsatz der Telekom pro Nutzer (ARPU) für Vertragskunden in Deutschland lag im vergangenen Jahr bei 20 Euro, ein Minus von 4,8 Prozent. Das entspricht nach Unternehmensangaben 39 Euro für Markenprodukte, die von T-Mobile US verkauft werden. T-Mobile bot sowohl pay-as-you-go als auch pay-monthly-Vertragstelefone an.

T-Mobile startete seine 3G UMTS-Dienste im Herbst 2003. Das Netzwerk von T-Mobile UK wurde auch als Backbone-Netzwerk hinter dem virtuellen Virgin Mobile-Netzwerk genutzt. Für spezielle Kundenanforderungen bietet die Deutsche Telekom nun MagentaMobil XL Premium an, den ersten Mobilfunktarif im deutschen Markt mit einer vollwertigen Datenflatrate. Für 199,95 Euro im Monat beinhaltet der neue Premium-Plan: “Uneingeschränkte Datenmengen! Unbegrenzte Unterhaltung! Wo und wann immer ich will – keine Sorge!” Nein? Ja, das gibt es! Und zwar bei der Deutschen Telekom. Ab sofort können Kunden, die den neuen DayFlat Unlimited Pass nutzen, im Mobilfunknetz so viel wie sie möchten, im Internet surfen und Filme, Musik und Videos streamen, ohne die Datenmenge auf ihrem Plan zu nutzen. Sie können auch große Datenmengen auf ihrem Smartphone oder Tablet herunterladen und senden, während sie unterwegs sind. Das Unternehmen besitzt Lizenzen für den Betrieb eines 1900 MHz GSM PCS digitalen Mobilfunknetzes und AWS UMTS digitaler Mobilfunknetze mit 600MHz, 700MHz, 850MHz, 1700 MHz und 2100 MHz, die Gebiete der kontinentalen USA, Alaska, Hawaii, Puerto Rico und der Amerikanischen Jungferninseln abdecken. [43] Sie deckt in Bereichen ab, in denen sie keine Funkfrequenzfrequenzlizenzen über Roaming-Vereinbarungen mit anderen Betreibern kompatibler Netze besitzt. Neben dem Mobilfunknetz betreibt T-Mobile US ein landesweites WLAN-Internet-Zugangsnetz unter der Marke T-Mobile HotSpots. Der T-Mobile HotSpot-Service bietet Zugang zu einem landesweiten Netz von rund 8.350 Access Points, das in Veranstaltungsorten wie Starbucks-Kaffeehäusern, FedEx Office Office and Print Centers, Hyatt Hotels und Resorts, Red Roof Inns, Sofitel Hotels, Novotel Hotels, den Airline Clubs von American Airlines, Delta Air Lines, United Airlines und US Airways sowie Flughäfen installiert ist.

[44] Doch damit nicht ganz das: Anlässlich der IFA-Messe erhöht die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit über alle LTE-kompatiblen Mobilfunkpläne auf LTE Max ohne zusätzliche Kosten. Wie in der Vergangenheit werden auch bestehende Kunden von der Plan-Upgrade profitieren, bei der Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s im mobilen Internet surfen, mit freundlicher Genehmigung des besten LTE-Netzes.

Categorii:

Ai o intrebare? Iti stam la dispozitie :)
Ai nevoie de ajutor?Suntem si pe whatsapp